Lehrmittelsammlung MINT - außerschulische Projekte
Stiftung FNJE, c/o Hoffmann, Marie-Curie-Allee 90, 10315 Berlin
Home
Philosophie derLehre
Lerneinheiten
Gnomon & Erdumfang
Venustransit & AE
Mondfinsternis
Sonnenfinsternis
Licht und Schatten
Spektralatlas, FHD
Koordinatensysteme
Relativität
Magnetfelder, kosm.
Raumfahrt,schwerelos
Gravi-feldstärke
Gravitationswellen
Gravitationslinsen
Schwarze Löcher
Medialfernrohre
Astrofotografie
Funktion d.Kamera
WebCam
korrekte Bildbearb.
PrettyPictures
ExperimenteZuFehlern
Wasserrad - BNE
AstroBasics
World of Relativity
Rolf-Medial
Poesie
Kontakt-Formular
Impressum
Nutzungsrecht

Erstes kleines Astro-Praktikum

Wenn man mit der Webcam einen Film aufgenommen hat, besteht dieser aus zahlreichen Einzelbildern (stills). Man kann nun also alle diese Einzelbilder aufaddieren und sogar die schlechten (z.B. vom Wind verwackelten) rausschmeißen. Dadurch erhält man aus einem Film (motion pictures) ein Einzelbild, das deutlich besser - d.h. schärfer, kontrastreicher - ist als die schwachen Einzelbildchen des Films.

 

In der Astrofotografie ist dies seit Beginn der 2000er Jahre eine sehr gängige Praxis der Hobby-Astros geworden, weil man mit sehr einfachen Mitteln sehr schöne Bilder machen kann.

Tipp: GIOTTO-Software von Georg Dittié

Auf dem Gelben Turm in Hildesheim haben wir (mit meinen Studierenden und dem Sternfreund Uwe Zurmühl) an einem sehr windigen Abend den Jupiter fotografiert und daraus dieses Bild gewonnen:

 

 

Der Hobby-Astro Georg Dittié war 2001 in der von mir mitorganisierten astronomischen Sommerschule ASL in Hobbach zu Gast. Dort stellte er uns seine Software GIOTTO vor, die er nun im Internet frei (mit Bitte um Spende) zur Verfügung stellt.

Top
Stiftung FNJE, c/o Hoffmann, Marie-Curie-Allee 90, 10315 Berlin | verantwortlich: Susanne M Hoffmann