Photometrie

Astronomen messen die Helligkeiten der Sterne. Aus deren Veränderungen schließen sie auf die Natur des Sterns und auf seine möglichen Begleiter. Die Helligkeitsmessung heißt Photometrie, das Messgerät dafür heißt Photometer oder Luxmeter, denn Lux ist die Einheit der angezeigten Messwerte. 

Einheiten der Helligkeit in der normalen Physik sind Candela (SI-Einheit), Lux und Lumen. 

Einheiten der Helligkeit in der Astronomie sind Magnituden, denn Sternpünktchen sind so lichtschwach, dass die typischen Laboreinheiten dafür viel zu kleine Werte liefern würden. Die historische, empirische Magnitudenskala, die seit ca. 2000 Jahren (Almagest-Sternkatalog) belegt ist, wurde daher im 19. Jahrhundert in eine logarithmische Formel mathematisch formalisiert.

In unserem Modell-Versuch werden wir nicht in Magnitudines arbeiten, sondern in Lux.